Jul 06

(06.07.2020)

Interview mit Marion Esch

– Unter dem Titel “Neue Heldinnen gesucht! Was uns Marie Curie über die filmische Darstellung von Frauen in MINT lehrt!” hat Innovisions, das Zukunfstmagazin des Fraunhofer-Verbunds IUK-Technologie, ein Interview mit Marion Esch geführt.

“Noch immer sind Frauen in vielen MINT-Berufen unterrepräsentiert. Das liegt daran, dass an veralteten »männlichen« und »weiblichen« Stereotypen festgehalten wird. Im Interview erklärt Marion Esch, Geschäftsführerin der Stiftung für MINT-Entertainment-Education-Excellence (MINTEEE), dass Rollenvorbilder maßgeblich von filmischen Darstellungen geprägt werden. Wie sich die Filmlandschaft wandelt und warum fiktionale Formate diesbezüglich so wichtig sind, erklärt Frau Esch u.a. an Filmen wie »Marie Curie – Elemente des Lebens«, der am 16.07.2020 Kinostart hat.”